banner shape

Moderne IT-Systeme treiben die Digitalisierung in der Versicherungsbranche voran

KEYLANE 20 April, 2021

Von Nicola Virzi, Sales Director Keylane

Die Versicherungsbranche befindet sich mitten in der digitalen Transformation.

Kunden erwarten zunehmend umfassende digitale Services rund um das Vertrags- und Schadenmanagement. Die Notwendigkeit der digitalen Anbindung von Vertriebspartnern, gepaart mit einem zunehmenden Kostendruck durch eine Niedrigzinsphase, führen in der Versicherungsbranche zu einem Zielkonflikt bei der langfristigen IT-Entwicklung. Eine moderne, leistungsfähige IT ist eine Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit der Versicherer, aber auch ein hoher Kostenfaktor.

Maximieren Sie Ihre Chancen

Gleichzeitig eröffnet die Prozessautomatisierung zahlreiche Möglichkeiten, das Wachstum zu nutzen, da sie die Produktivität und Kundenzufriedenheit erhöht und gleichzeitig die gesetzlichen Anforderungen erfüllt.

Um dies zu erreichen, ist es notwendig, die oft unübersichtliche und von Silos geprägte Systemlandschaft zu transformieren. Diese Transformation, bzw. die Ablösung der silobehafteten Systemlandschaften, stellt für die Unternehmen ein Risiko dar und erfordert entsprechende Investitionen. Dynamisch modifizierbare und erweiterbare IT-Systeme stellen für Versicherungsunternehmen eine wichtige Existenzgrundlage dar, daher ist es wichtig, diese IT-Systeme mit großer Sorgfalt auszuwählen. In diesem Zusammenhang ist nach der Digitalisierung der Frontends die Anpassung der „starren“ Backends als zweite Transformationswelle zwingend erforderlich, da veraltete Backend-Systeme in neuen Wettbewerbsumgebungen erhebliche Nachteile darstellen können; denn sie sind kaum in der Lage, an die notwendigen produktspezifischen, kundenspezifischen und regulatorischen Anforderungen angepasst zu werden.

Kernsystem modernisieren

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, stellen immer mehr Unternehmen ihre zum Teil monolithischen und über Jahrzehnte gewachsenen IT-Systeme auf den Prüfstand. Einige Unternehmen haben sich bereits entschieden, ihre IT-Systeme abzulösen, oder planen derzeit entsprechende Projekte.

Aus der Sicht von Keylane gibt es mehrere Möglichkeiten, ein Kernsystem zu modernisieren:

  • Eigenentwicklungen zeichnen sich dadurch aus, dass der Leistungsumfang individuell gestaltet werden kann. Diese Individualität birgt jedoch auch Risiken. So muss darauf geachtet werden, dass bei diesen Eigenentwicklungen Agilität und Kompatibilität gewährleistet sind, um nicht in eine Kostenfalle zu geraten, denn Eigenentwicklungen sind in der Regel extrem zeit- und kostenintensiv. Darüber hinaus muss ein Wissensmanagement etabliert und die interne Softwareentwicklung und -betreuung sichergestellt werden, um die Unabhängigkeit zu gewährleisten.
  • Standardsoftware ist im Vergleich zu den Kosten einer Eigenentwicklung deutlich kostengünstiger, da die individuellen Anforderungen auf ein Minimum reduziert sind. Darüber hinaus ist die Kompatibilität von Standardsoftwarelösungen mit anderen Systemen, wie z. B. Schnittstellen für den Datenaustausch, oder mit Lösungen von Drittsystemanbietern und Dienstleistern, die den jeweiligen Prozess unterstützen, bereits vorhanden oder kann als Öko-Partner durch entsprechende Plug-in-Schichten schnell und einfach angebunden werden. Versicherungsunternehmen profitieren von der regelmäßigen Pflege durch den Softwareanbieter und den ständigen Weiterentwicklungen, die die prozessualen und regulatorischen Besonderheiten des Versicherungsmarktes berücksichtigen und abbilden. Idealerweise fungiert die Standardsoftwarelösung auch als Plattform, die es ermöglicht, Produktanbieter und Verbraucher zusammenzubringen und so in einem Ökosystem zu vernetzen

Keylane „dreht das Dreieck“

Bei diesem Keylane Konzept geht es darum, die Branche durch Technologie zu stärken, indem eine starke digitale Grundlage geschaffen wird, die den Marktveränderungen, wie z. B. steigenden Kundenanforderungen, Compliance und Industriestandards, gerecht wird – und gleichzeitig eine schnelle Markteinführung und effiziente Geschäftsprozesse gewährleistet.

Mit einem standardisierten SaaS-Ansatz und hoher Skalierbarkeit unterstützt Keylane die Versicherungsunternehmen und dreht das „traditionelle“ Dreieck um, so dass sich die Versicherer darauf konzentrieren können, dem Versicherungskunden und den Geschäftspartnern einen hervorragenden Service zu bieten.

Haben Sie Interesse an einem kostenlosen Infopaket über unsere SaaS-Lösungen? Melden Sie sich hier für eine Demo an.